Neuigkeiten



16.05.2019

Leserbrief von Georg Grimm zum Freibad Groß-Umstadt

Der Haus- und Hofberichterstatter der Sozialdemokraten hat wieder zugeschlagen

Der Haus- und Hofberichterstatter der Sozialdemokraten hat wieder zugeschlagen
Am 30.04.2019 hat der „Haus- und Hofberichterstatter“ der Groß-Umstädter Sozialdemokratie, alias „der besorgte Bürger“, alias Georg Grimm, erneut zugeschlagen. Das Thema war diesmal der 3,5-Millionen-Euro-Bundeszuschuss für die dringend anstehende Freibadsanierung.


09.04.2019

Pressemitteilung der CDU Groß-Umstadt 08.04.2019

Offene Fragen an den Stadtverordnetenvorsteher

Der Haushaltsplan der Stadt Groß-Umstadt ist längst verabschiedet, ob man ihn nun gut findet oder nicht. Dennoch lässt die Stadtverordnetenversammlung vom Januar immer noch Fragen offen. Man erinnere sich: Rot-Grün verließ den Saal, um im Wege der Beschlussunfähigkeit einer drohenden Abstimmungsniederlage zu entgehen. Inzwischen schaut man sich, nach Aussprache der Fraktionen, wieder in die Augen, auch wenn diese Umstädter Lokalposse im Abgang einen säuerlichen Nachgeschmack hinterlässt.


27.02.2019

Offener Brief an Georg Grimm

Zum Leserbrief des immer noch besorgten Bürgers

 

Sehr geehrter Herr Grimm,

da Sie mich persönlich in Ihrem erneuten Leserbrief im „Odenwälder Bote“ angesprochen haben, möchte ich zumindest Ihre gröbsten Fehler und Verdrehungen richtigstellen, obwohl in der Sache „Haushaltsberatung“ selbst längst alles gesagt ist.


18.02.2019

Geheuchelte Empörung

Stellungnahme zum Leserbrief des ach so besorgten Georg Grimm

 

Der Leserbrief des Herrn Georg Grimm in der Ausgabe des „Odenwälder Bote“ vom 08.02.2019 erscheint sogleich in ganz anderem Licht, wenn man weiß, dass der „besorgte Bürger“ Grimm SPD-Mitglied und für seine Partei im Ortsbeirat Kleestadt kommunalpolitisch tätig ist. Darüber hinaus werden die bisher von der SPD zu vernehmenden, schrägen bis falschen Darstellungen auch durch diesen erneuten Aufguss nicht richtiger.


11.02.2019

Offener Brief an die Groß-Umstädter Sozialdemokraten

zur Berichterstattung im „Odenwälder Bote“ vom 05.02.2019

Liebe Genossinnen und Genossen,

werte Kollegen der Stadtverordnetenversammlung,

mit Interesse habe ich Ihre Berichterstattung zum Thema „Haushaltsabstimmung im Groß-Umstädter Stadtparlament muss verschoben werden“ gelesen. Leider entsprechen nicht alle in diesem Statement gemachten Aussagen meiner Wahrnehmung, weshalb ich zu einzelnen Punkten wie folgt Stellung nehmen möchte:



01.02.2019

Politische Kultur im Brennpunkt - Rot-Grün verlässt den Saal

Pressemitteilung der CDU Groß-Umstadt 01.02.2019

Neujahrsempfang der Stadt Groß-Umstadt im altehrwürdigen, gut gefüllten Rittersaal des Pfälzer Schlosses: Stadtverordnetenvorsteher Matthias Kreh (SPD) als erster Bürger der Stadt lobt vor gut 200 anwesenden Bürgerinnen und Bürgern die vorbildliche Diskussionskultur im Stadtparlament. Wenige Tage später, gleicher Ort: Die Koalitionsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen verlassen vor der anstehenden Abstimmung über den Haushaltsplan 2019 stillschweigend den Saal.




Nächste Seite