Neuigkeiten

30.09.2019

Digitale Bildung in Darmstadt-Dieburg

(Darmstadt-Dieburg) – Heute wurde im Hessischen Landtag das Gesetz zur „Digitalen Schule Hessen“ verabschiedet, das den Unterricht der Zukunft vorbereitet. „Ich befürworte es, dass die technische Ausstattung, pädagogische Konzepte und eine gute Ausbildung fürLehrerinnen und Lehrer in Hessen ineinandergreifen“, so der heimische Landtagsabgeordnete und hessischer CDU-Generalsekretär Manfred Pentz. Die Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen und Chancen unserer Zeit. Digitale Medien spielen in unserer Gesellschaft, im Arbeitsleben und in der Bildung eine immer größere Rolle.


30.09.2019

Pressemitteilung vom 26.09.2019

Manfred Pentz: Mit vereinten Kräften retten, was zu retten ist

Manfred Pentz, direkt gewählter Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 52 und Generalsekretär der Hessischen CDU, zeigte sich sehr verwundert über die Mitteilung der Continental-Zentrale zum geplanten Abbau von über 2000 Arbeitsplätzen am Standort Babenhausen.


23.09.2019

Tag der Deutschen Einheit

Wohin am 3. Oktober?


28.08.2019

Patricia Lips bei Fridays for Future in Groß-Umstadt

Zusammen mit vier weiteren Politikern aus der Region stand unsere Bundestagsabgeordnete Patricia Lips (CDU) beim zweiten „FFF“ auf dem Groß-Umstädter Marktplatz Rede und Antwort.





16.05.2019

Leserbrief von Georg Grimm zum Freibad Groß-Umstadt

Der Haus- und Hofberichterstatter der Sozialdemokraten hat wieder zugeschlagen

Der Haus- und Hofberichterstatter der Sozialdemokraten hat wieder zugeschlagen
Am 30.04.2019 hat der „Haus- und Hofberichterstatter“ der Groß-Umstädter Sozialdemokratie, alias „der besorgte Bürger“, alias Georg Grimm, erneut zugeschlagen. Das Thema war diesmal der 3,5-Millionen-Euro-Bundeszuschuss für die dringend anstehende Freibadsanierung.


09.04.2019

Pressemitteilung der CDU Groß-Umstadt 08.04.2019

Offene Fragen an den Stadtverordnetenvorsteher

Der Haushaltsplan der Stadt Groß-Umstadt ist längst verabschiedet, ob man ihn nun gut findet oder nicht. Dennoch lässt die Stadtverordnetenversammlung vom Januar immer noch Fragen offen. Man erinnere sich: Rot-Grün verließ den Saal, um im Wege der Beschlussunfähigkeit einer drohenden Abstimmungsniederlage zu entgehen. Inzwischen schaut man sich, nach Aussprache der Fraktionen, wieder in die Augen, auch wenn diese Umstädter Lokalposse im Abgang einen säuerlichen Nachgeschmack hinterlässt.


27.02.2019

Offener Brief an Georg Grimm

Zum Leserbrief des immer noch besorgten Bürgers

 

Sehr geehrter Herr Grimm,

da Sie mich persönlich in Ihrem erneuten Leserbrief im „Odenwälder Bote“ angesprochen haben, möchte ich zumindest Ihre gröbsten Fehler und Verdrehungen richtigstellen, obwohl in der Sache „Haushaltsberatung“ selbst längst alles gesagt ist.


Nächste Seite